Helm ab zum Gebet!
erhältlich ab Mai 2011

Bestellungen unter: Kieszling@freenet.de

UNFOLKED
  1. Der sterbende Soldat
  2. Der Krieg
  3. Ich bin Soldat und bin es mit Vergnügen
  4. Lobositzer Marsch
  5. Wir haben im Feld gestanden
  6. Kriegslied
  7. Krähwinkler Landwehr Version 2.0
  8. Hundert Mann und kein Befehl-update 2010
  9. Trauerspiel von Afghanistan
  10. Krähwinkler Landwehr Version 2.1
  11. Jetzt kommt die längst gewünschte Stunde
  12. Patrone Bavariae
  13. Sag mir, wo die Blumen sind

 

UNFOLKED

UNFOLKED
1.Wie ein Vogel im Wind
2.Wir bleiben niemals Steh'n
3.Zeitlos
4.Friday night in Cottbus *
5.Kofferklappen Blues
6.Ballade vom Parken
7.Schlaflied
8.In Hamburg an der Elbe
9.Fiddler's Green
10.Wir ziehen durch fremdes Land
11.Nie wieder
12.Halt es fest
* " Friday night in Cottbus" war von Dezember 2003 bis Mai 2004 in den top ten der Liederbestenliste vertreten. Bestplazierung im Februar 2004: Platz 5.
Gastmusiker:
Máire Breatnach Violine, Viola - Franziska Kießling Background Gesang
Thomas Loefke keltische Harfe - Lutz Jank E-Gitarren
Detlef Thom Schlagzeug - Karsten Mickein Sopransaxophon
Jurek Dubanowski Bass - Christoph Undiz Bass
Die CD ist erschienen bei JMG - RECORDS - www.jmg-records.de
ab sofort als Download hier erhältlich.
oder

Rezension:

Folker 1/2004


Nach Scarlett und Ko hat nun auch der "dritte Wacholder" seine Solo-CD unters Folk gebracht, und die war längst fällig. "Unfolked" hört sich sehr wohl folkig an, mit Einflüssen von Lied, Rock und Blues, wobei Kies fast alle Instrumente selbst spielt: Gitarre, Akkordeon, Keyboards, Percussion, Mandoline - unterstützt von mehreren Gastmusikern wie z.B. Thomas Loefke und Maire Breatnach im guten alten "Fiddlers Green". Neben zwei bekannten sind zehn Titel neu und überwiegend von Kies selbst geschrieben. Gleich mehrere Stücke dürften potenzielle Ohrwürmer sein, wie etwa mein Favorit "In Hamburg an der Elbe", in dem er in Hans Albers' Matrosen-Art die Übel der sieben Meere und der Welt aufs Korn nimmt. Ein heißer Kandidat für die Liederbestenliste. Das betrifft auch Texte wie "Friday Night in Cottbus" z.B. über das unsägliche Biertrinken für den Regenwald. Auslandseinsätze unschuldiger Soldaten spielen mehrfach eine Rolle, auch Datenschutz, Geldabzocke, Amerikanismus oder Boulevardmedien. Drei Liedtexte schrieb Jörg Vogel, sein Cottbuser Musikerkollege von den "Übeltätern", darunter das sarkastische "Wir bleiben niemals stehn". Eine empfehlenswerte Platte, die der Wacholder-Fan vielleicht auch mit den aktuellen CDs von Scarlett und Ko zu einem Dreifachalbum zusammenbasteln kann.
Reinhard "Pfeffi" Ständer

New Folksounds 95 Okt./Nov. 2004

"...ein sehr schönes Album, daß das Beste aus diesen Stilelementen (Folk,Songwriter,Pop,Chanson) in sich vereint, ohne an irgendeiner Stelle an Qualität zu verlieren." "Hätte Kießling niederländisch gesungen, dann hätte er einen guten Platz neben den begnadeten Nederpop Gruppen wie Blof, Acda oder Munnick..." "Seine beeindruckende, warme und eine wenig bluesy Stimme ist angenehm anzuhören, die Gestaltung klar und deutlich."

"...ausgezeichnetes Solodebüt..."

 

NEW FOLK SOUNDS (Niederlande) Ausgabe Okt./Nov. 2011

"Vor einigen Jahren brachte Matthias Kießling, ehemaliges Mitglied einer der bekanntesten Ostdeutschen Folkgruppen "Wacholder" und später bei NordlandWind, die Solo CD "Unfolked" heraus. Ich war und bin immer noch begeistert darüber.
Eine prima CD im Grenzbereich zwischen Folk, Singersongwriter, Pop und Chanson. Wiedermal überrascht Kießling mit einer CD mit Liedern vom Krieg und Soldatenleben. Aktuell "Das Trauerspiel von Afganistan" aber vorallem auch historisch. Kießling schrieb einige Texte selbst, aber die meisten sind überlieferte Gedichte und Geschichten. Den in einzelnen Fällen mehr als hundert Jahre alten Texten fügte er Musik hinzu. Paradoxerweise zeigt sich, wie erschreckend aktuell einige Texte noch heute sind.
Es zeigt sich auch, dass Wiederstand gegen die Oberigkeit und das Millitär immer vorhanden ist - auch im Deutschland des 20. Jahrhunderts und
dass Soldatentexte hart, pikant und manchmal sehr zynisch (Kriegslied) sind. Die Musik ist eindeutig den Texten angepasst. Manchmal kabarettistisch, dann wieder kraftvoll, aber immer mit einer angenehmen, mitreißenden einfachen Melodie.
Die Instrumente sind oftmals Akkordeon, Gittare sowie Percussion und Geige aber auch mit einer sehr subtilen Tasten- und Bläserarbeit. Eine antimilitaristische CD ist nichts neues in Deutschland (u.a. Linnenzworch), aber gerade die Unbekanntheit der Lieder macht "Helm ab zum Gebet !" so interessant. Ich erkenne zwei Stücke:
Das schöne Folky "Wir haben im Feld gestanden" und eine berührend schöne und subtile Fassung von "Sag mir wo die Blumen sind". "Helm ab zum Gebet!" ist eine CD von historischem Wert, verpackt in musikalisch bedeutungsvollen Songs.
Dem Musiker aus dem Herzen gesprochen. Klasse!
"

 

Discographie:

Frisch auf ins weite Feld (LP, Sampler)
Amiga 1980
Ach Brüder wie es uns geht
Hopsa Schwabenliesel

Ein Kessel Rotes (LP,Sampler)
Amiga 1980
Der Bettelvogt
Badisches Wiegenlied
Kriegsballade
Lustig ist´s Gesellenleben
(Livemitschnitt Kino International Berlin)

Herr Wirt, so lösche uns're Brände(LP)
Amiga, 1983

14. Festival des politischen Liedes ( LP, Sampler )
Amiga 1984

"Wenn ich einmal der Herrgott wär"
(Livemitschnitt Metropol Theater Berlin)

15. Festival des politischen Liedes ( LP, Sampler )
Amiga 1985
"Es ist an der Zeit" Wacholder & Eric Bogle
(Livemitschnitt - Werner-Seelenbinder-Halle Berlin)

Es ist an der Zeit (LP)
Amiga, 1989

Große Zeiten (LP + CD)
Stockfisch, 1992

Hammer - Rehwü (CD)
Nebelhorn, 1994

In der Heimat ist es schön (CD)
Stockfisch, 1994

Landgang (CD mit CD-Rom Track)
Stockfisch, 1996

Unterwegs - 20 Jahre WACHOLDER (CD)
John Silver Production, 1998

Matthias Kießling UNFOLKED
JMG Records 2003

Matthias Kießling HELM AB ZUM GEBET!
JMG Records 2011